Noch einmal: Christa Dürscheid zur „Chatsprache“ von Jugendlichen

Bereits zum zweiten Mal möchte ich die Linguistik-Professorin Christa Dürscheid zu Wort kommen lassen, diesmal in einem Interview mit der Redakteurin Linda Tutmann (Fokus Schule). Wie bereits im Artikel „Ich liebe dich bis morgen“ gezeigt, rückt die Forscherin auch an dieser Stelle das Bild vom „Sprachverfall durch Chatten und SMS“ gerade und reagiert erfrischend sachlich auf die Allgemeinplätze der Journalistin, die wohl die Meinung vieler Kulturpessimisten wiederspiegelt.

Weitere Artikel

„Ich liebe dich bis morgen“

Neil Postman: Wir amüsieren uns zu Tode

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Lesen und Schreiben lernen, Medien

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s