Schlagwort-Archive: Arbeitsgedächtnis

LRS und Textverstehen, Teil 5: Kinder mit LRS haben besondere Probleme beim Verstehen von Texten

Haben Kinder mit einer LRS nun besondere Schwierigkeiten beim Verstehen von Texten? Wie schon mehrfach angedeutet, haben sie Schwierigkeiten beim Textverstehen, weil ihnen das Wortlesen allein schon Probleme bereitet. Denn im Arbeitsgedächtnis dieser Kinder (das betrifft vor allem die phonologische Schleife) wird ein Großteil der Kapazitäten noch zur Worterkennung genutzt, weshalb weniger Kapazität für das Textverstehen an sich zur Verfügung steht (De Jong, in: Pickering 2006, Klicpera et al. 1995). Da das Wortlesen noch nicht vollständig automatisiert ist, belastet es also das Arbeitsgedächtnis besonders stark. Andere Verstehensprozesse müssen darum erst einmal in den Hintergrund treten.

Doch neben diesen Problemen haben die Kinder außerdem spezifische Textverstehensprobleme, die auch nach Beseitigung der Wortleseschwierigkeit bestehen bleiben (Klicpera et al. 2003). Was sind das für Schwierigkeiten und wodurch werden sie verursacht?

Weiterlesen

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Lese-Rechtschreib-Störung, Lesen und Schreiben lernen

LRS und Textverstehen, Teil 4: Was ist eigentlich Textverstehen?

Ich habe im Artikel Was ist eigentlich Lesen? bereits darauf hingewiesen, dass unter Textverstehen die Sinnentnahme aus einem zusammenhängenden schriftsprachlichen Text verstanden werden kann. Außerdem hatte ich erwähnt, dass sich die Prozesse des Wortlesens und Textverstehens in den ersten Phasen des Lesenlernens  überlagern. In diesem Beitrag möchte ich ins Detail gehen, um zu erklären, wie Kinder Texte verstehen.

  Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Lese-Rechtschreib-Störung, Lesen und Schreiben lernen